WGV plädiert weiter für Bedarfsampel

Die NRZ berichtet am 18. Juni 2020 (Auszüge):

„Die Voerder Politik will sich mit dem Nein von Straßen.NRW zu einer Bedarfsampel an der Frankfurter Straße/Breiter Deich nicht einfach abfinden. (…)

WGV-Fraktionschef Christian Garden dankte dem ersten Vorsitzenden des ADFC, Peter Diederichs, mit Blick auf den Antrag für den „Weckruf an die Politik“. Die habe hier eine sehr einmütige Haltung – dergestalt, „dass wir an der Stelle eine verkehrssichernde Maßnahme haben wollen“, sprich, dass eine Bedarfsampel realisiert wird. An die Adresse der Voerder Genossen ging die provokante Bemerkung, dass ein Weseler SPD-Politiker, den Garden namentlich nicht nannte (gemeint war wohl Ludger Hovest, Fraktionschef), offenbar mehr Fortune bei den Verhandlungen mit Straßen.NRW habe.

Den vollständigen Artikel können NRZ+Abonnenten hier lesen:
https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/stadt-voerde-soll-sich-weiter-fuer-bedarfsampel-einsetzen-id229342946.html

Autor: Martin Kuster | Datum: 21. Juni 2020 | Themen: ,
WGV: unabhängig
Unabhängig
WGV: bürgernah
Bürgernah
WGV: ehrlich
Ehrlich