Peinlicher Wahlkampf in der Ratssitzung

Im Niederrhein-Anzeiger berichtet Randolf Vastmans am 9. Oktober über den Schlagabtausch zwischen CDU und SPD:

>>Wer hat´s erfunden?
Obwohl man sich in der Sache eigentlich mehr oder weniger einig war, ging es in der 32. Sitzung des Voerder Stadtrates angesichts des Tagesordnungspunktes vier hoch her zwischen CDU Fraktionschef Ingo Hülser und SPD Fraktionschef Uwe Goemann. Während Goemann Hülser vorwarf, die CDU tue, als hätte sie die Idee zum Standort des neuen Freibades gehabt. Dabei habe die SPD den Standort bereits im Jahr 2016 ins Auge gefasst und vorgeschlagen, während die CDU noch auf der Suche nach Alternativen gewesen sei. (…)

So ging es zwischen den beiden Fraktionen hin und her bis Christian Garden von der Wählergemeinschaft Voerde zur Vernunft ermahnte, denn im Endeffekt wollten doch alle das Gleiche, nämlich ein funktionierendes Bäderkonzept am vorgesehenen Standort. (…) <<

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:
https://www.lokalkompass.de/voerde/c-politik/goemann-und-huelser-lieferten-sich-schlagabtausch_a1225836?fbclid=IwAR3iUtF7GN_M9VjyxpXDt-_cHO62y7RtusCppQYn3SNSCSDWyB4F3Rmkeys

Autor: Martin Kuster | Datum: 20. November 2019 | Themen: ,
WGV: unabhängig
Unabhängig
WGV: bürgernah
Bürgernah
WGV: ehrlich
Ehrlich