WGV lehnt Krematorium ab

WGV lehnt Krematorium ab

In einem Kommentar der NRZ zum Artikel wird gefragt, warum die Politik dem intransparenten Verfahren eines Verkaufs mit nachgelagerter Information der Öffentlichkeit nicht einen Riegel vorgeschoben habe. Die WGV-Fraktion hat mit der Erstinfo durch die Verwaltung der Stadt Voerde von Anfang an öffentlich erklärt, dass sie der Ansiedlungsabsicht eines Krematoriums in Voerde sehr skeptisch gegenübersteht […]

mehr

Streit über B8n-Pläne

Die Rheinische Post Dinslaken-Voerde berichtet am 8. Juni 2016 (Auszug): Die Wählergemeinschaft Voerde (WGV) (…) kritisiert die Dinslakener Haltung. Die Stellungnahme Dinslakens berge große Risiken, wie WGV-Fraktionsvorsitzender Christian Garden in einer Presseerklärung schreibt. Er hat den Eindruck, dass Politik und Verwaltung in Dinslaken inhaltlich noch nicht so weit seien, dass sie bereit wären, zur Vermeidung […]

mehr

Ablehnung der B8n-Planung

Die Rheinische Post Dinslaken-Voerde berichtet am 26. April 2016 (Auszug): In der letzten Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses wurde deutlich, dass die geplante B 8n, deren Trasse Voerde zerschneiden würde, abgelehnt wird. Aus Sicht der WGV-Fraktion ist es daher nur konsequent, dies auch in einem unmissverständlich formulierten Beschluss gegenüber den Entscheidern auf Bundes- und Landesebene […]

mehr

Weniger Quecksilber besser

Die NRZ Dinslaken-Voerde berichtet am 7. Januar 2015 (Auszug): Jedes Gramm Quecksilber, das über die Schornsteine austritt, sei zuviel. Dieser Ansicht ist Christian Garden, Vorsitzender der VWG-Ratsfraktion. Aufgrund unserer Berichterstattung über den Quecksilberausstoß der Voerder Kohlekraftwerke appelliert Garden, weitere Anstrengungen zu unternehmen, um den Ausstoß zu reduzieren. Spannend sei es für ihn, dass gerade in […]

mehr
WGV: unabhängig
Unabhängig
WGV: bürgernah
Bürgernah
WGV: ehrlich
Ehrlich