Bedenken gegen Hünxer Biogasanlage

Die Rheinische Post Dinslaken-Voerde berichtet am 22. August 2014 (Auszüge): Die für das Gewerbegebiet in Bucholtwelmen geplante Biogas-Anlage ruft auch die regionalen Landwirte auf den Plan. „Für uns ist die Hauptsorge, dass der Nährstoffstrom, der aus Holland kommen soll, als zusätzlicher Dünger auf den Feldern in der Region landet“, erklärt Wilhelm Wefelnberg, Landwirt aus Hünxe […]

mehr

Grünen-Euphorie über Biogasanlage völlig unangebracht

Presseerklärung des WGV-Vorsitzenden Martin Kuster zur umstrittenen Biogasanlage, die in Bucholtwelmen entstehen soll: Wenn die Hünxer Grünen-Fraktion mehr Sachlichkeit in der Diskussion über die geplante Biogasanlage im Industriepark Bucholtwelmen fordert, muss das wie Hohn in den Ohren zahlreicher Betroffener klingen. Eine solche Aussage zeugt angesichts der zahlreichen stichhaltigen Argumente von Kritikern (Verkehrsaufkommen durch lange Transportwege, […]

mehr

WGV sieht Biogasanlage in Hünxe kritisch

Wer dem Bürger vorrechnet, woher die Zutaten seines Joghurts kommen oder unentwegt dafür plädiert, regionale Produkte zu kaufen, der muss sich auch die Frage gefallen lassen, ob es richtig sein kann, dass ein großer Teil der Abfallströme für die so genannte Biogasanlage Hünxe lange Transportwege hinter sich haben. SPD und Grüne aus Hünxe machen es […]

mehr

WGV lehnt Gülleentsorger in Bucholtwelmen ab

Die Wählergemeinschaft Voerde (WGV) lehnt mit Teilen der Hünxer Kommunalpolitik die Ansiedlung eines Gülleentsorgers im Gewerbepark Hünxe-Bucholtwelmen ab. Die WGV hatte sich in der Vergangenheit mehrmals gegen solche Anlagen an dieser Stelle ausgesprochen, die Hunderttausende Tonnen Öl verbrennen oder Gülle vergären sollten. „Wir sind mit der Hünxer CDU der Meinung, dass Abfall dort entsorgt werden […]

mehr
WGV: unabhängig
Unabhängig
WGV: bürgernah
Bürgernah
WGV: ehrlich
Ehrlich