Kritik an Finanzierung der Tablets

Die NRZ Voerde berichtet am 21.12.2016 (Auszüge):

Im Voerder Rat und den Ausschüssen soll mit Tablet-PC gearbeitet werden. Für sachkundige Bürger sollen die Fraktionen die Kosten selbst zahlen. (…)

Allein die rund 490 Euro teure Grundausstattung ist für die WGV und die Linke nicht bezahlbar. (…) Auch aus Sicht der CDU kann es nicht sein, dass man für ehrenamtliche Arbeit noch Geld mitbringen muss, wie Bernd Altmeppen es formuliert. Er fragt sich wie seine beiden Kollegen von WGV und Linke, was passiert, wenn ein sachkundiger Bürger ausscheidet.  „Bekommt man dann das Geld zurück?“ (…)

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier:
http://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/im-voerder-rat-gibt-es-kritik-an-finanzierung-der-tablet-pc-id209045453.html

Autor: Martin Kuster | Datum: 22. Dezember 2016 | Themen: ,
WGV: unabhängig
Unabhängig
WGV: bürgernah
Bürgernah
WGV: ehrlich
Ehrlich